Zahnarztpraxis Marina und Eugen Wjal
Zahnarztpraxis Marina und Eugen Wjal

Schonende Parodontosebehandlung

Parodontose ist eine Entzündung des Zahnfleisches, die sich auf den Zahnhalteapparat (Kieferknochen und Bindegewebe) ausweiten kann. Sie wird durch die Bakterien der Plaque ausgelöst, einen klebrigen, weißlichen Film, der sich kontinuierlich auf den Zähnen bildet. Wird Plaque nicht täglich durch gründliches Putzen der Zähne entfernt, kann sie sehr dick werden und Bakterien beherbergen, die Entzündungsreaktionen am Zahnfleisch hervorrufen können. Dehnt sich die Entzündung auf das Zahnhaltegewebe aus, kann dies dazu führen, dass sich Zähne lockern, ausfallen oder gezogen werden müssen.

Erste Anzeichen einer Parodontose

Parodontose Foto: zahn-forum.de
  • Dunkelrote Farbe des Zahnfleischs

  • Blutung des Zahnfleischs bei Berührung

  • Leichte Schwellung des Zahnfleischs

  • Mundgeruch

Noch kann durch konsequente Mundhygiene bleibender Schaden verhindert werden. Wenn jedoch bereits Keime zwischen Zahn und Zahnfleisch eingedrungen sind und sich in den Zahnfleischtaschen auf der Zahnwurzel angesiedelt haben ist eine Selbstheilung nicht mehr möglich, denn die Krankheitserreger werden von keiner Zahnbürste erreicht.

Das Ziel der nun notwendigen Behandlung ist es, die Bakterienansiedlungen aus den Zahnfleischtaschen zu entfernen und die Entzündung zu beseitigen, damit sich das Zahnfleisch wieder an den Zahn anheften kann. Die Behandlung gliedert sich in drei Abschnitte:

Vorbehandlung

  • Bakterienproben werden entnommen und zur gentechnischen Untersuchung geschickt, um festzustellen, welche Medikamente für Ihre Mundflora wirksam sind.
  • Alle Zahnbeläge um das Zahnfleisch werden gründlich entfernt.

  • Sie werden in einer professionellen häuslichen Mundhygiene unterwiesen. Der Erfolg der gesamten Parodontose-Behandlung hängt wesentlich von Ihrer Mitarbeit ab.

Hauptbehandlung

  • Mit speziellen Instrumenten,  LASER  und Medikamenten werden die angesammelten Bakterienkolonien von den Zahnwurzeln entfernt, bis die Zahnnfleischtasche steril ist. 

Nachsorge

Obwohl die Zahnfleischtaschen nun gesäubert sind, bleiben sie anfällig für neue Bakterien. Die Nachsorge ist deshalb nie abgeschlossen.

  • Sie umfasst professionelle Zahnreinigungen und medikamentöse Spülungen.

regelmäßig

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnärzte Marina und Eugen Wjal